Schock/Schreck – was mache ich, wenn mein Hund gebissen wurde?

Aconitum Kopie

Natürlich steht die Wundversorgung an erster Stelle!

Mir geht es hier aber um die Psyche – meine und die meines Tieres. Nach so einem Erlebnis, insbesondere wenn ein kleiner Hund von einem deutlich größeren gebissen wurde und dann vielleicht noch Tagelang in die Tierklinik musste, kann so ein gewalttätiges Erlebnis sozusagen im Fell hängenbleiben und auf lange Sicht zur psychischen Veränderung (große Ängstlichkeit/wütende Bellattacken bei entgegenkommenden Hunden oder Zittern etc.) sowie Krankheitsentwicklungen führen.

Das homöopathische Mittel Aconitum nappelus ist hier das Mittel der Wahl.

Und wenn ein solches Ereignis auch bereits Jahre her ist, kann Aconitum die Situation immer noch bereinigen. Eines seiner Leitsymptome lautet: never good since – seit diesem Ereignis niemals mehr gut…