Spazierengehen im Sommer?

IMG_2508

Immer wieder lese ich im Sommer in den sozialen Medien von Hunden, die in Autos zurückgelassen, qualvoll verenden oder auch von Hunden, die ‘nur’ in der Sonne zurückgelassen werden und dem Hitzetod anheimfallen. Ich frage mich, was in diesen Menschen vorgeht – vollkommen gedankenlos ist noch mein harmlosestes Urteil. Erst kürzlich wurde von einer englischen Bulldogge berichtet, die in Ostdeutschland nach 2,5 Stunden tot im Auto gefunden wurde  🙁

Vor einigen Jahren habe ich mir Ärger eingehandelt, als ich einen Hund, der vor unserem Edeka in der prallen Sonne angebunden war, mit hinein genommen habe, um drinnen auf Herrchen/Frauchen zu warten. Sagen wir mal so, sie war not amused….

Hier ein paar Tipps für den stressfreieren Umgang mit Hunden, besonders den brachycephalen Rassen im Hochsommer.

Brachycephal – bedeutet kurznasig – Boxer, Bordeaux Doggen, Französische Bullys, Möpse, Griffons etc. Den kurznasigen Hunden fehlt im Sommer die Nase zur zusätzlichen Kühlung über die Nasenschleimhaut – ein Hund kann nicht wie wir Menschen durch Schwitzen abkühlen, sondern nur durch Hecheln und eben über die Nase. Genauso fehlt bei den kurznasigen Rassen auch die Fläche der Nasenschleimhaut im Winter zur Wärmung.

Machen Sie Ihre Spaziergänge bitte frühmorgens im Schatten/Wald – morgens um 7.30 – als dieses Foto aufgenommen wurde – herrlich! Und bitte erst wieder abends, wenn es soweit abgekühlt hat, dass Sie Ihre Hand mindestens 5 Sekunden auf den Asphalt legen können, ohne dass es Ihnen zu heiß ist. Die Pfoten Ihres Hundes werden es Ihnen danken.

Für die kurznasigen Rassen empfiehlt es sich, bereits frühmorgens Wasser zum Trinken dabei zu haben. Geeignete Wasserflaschen, aus deren Verschlüssen die Hunde trinken können, finden Sie in jedem geeigneten Fachgeschäft und natürlich auch im Internet.

Spazierengehen im Sommer?
Spazierengehen im Sommer?

Und stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten bei 34 Grad im Pelzmantel durch die Gegend laufen – so ist es für Ihren Hund. Machen Sie nur das mit ihm, egal ob kurznasig oder nicht, was Sie auch so machen würden – also bitte auch nicht längs am Fahrrad laufen und vor allem nicht im Auto lassen.

Und wenn Ihr Hund mal überhitzt hat, lassen Sie ihn sich zuhause auf ein nasses Handtuch legen, nicht das nasse Handtuch auf ihn – das führt zur Stauungshitze. Wenn Sie ihn durch Wasser abkühlen wollen, bitte zunächst körperwarmes Wasser verwenden und erst dann schrittweise Kühleres – sonst erleidet Ihr Hund unter Umständen einen Herzstillstand, weil der Kreislauf durch ruckartiges Runterkühlen vollkommen überfordert sein könnte. 

Und bei Hitzschlag empfiehlt sich u.a. das homöopathische Mittel Belladonna.

Kommen Sie gut durch den Sommer und die Hitze!

Hinterlassen Sie einen Kommentar