Impfen #2

Die ständige Impfkommission – StiKo – legt Impfempfehlungen fest, gestaltet so den Impfplan. Es gibt sie auch für Tiere – die StKo Vet.

Die derzeit gültige besteht seit März 2017

Die für Hunde von der StiKo Vet empfohlenen Impfungen sind Parvorirose, Staupe, Leptospirose, Tollwut (europaweit Pflicht), ansteckende Leberentzündung (HCC) – im Rhythmus von 2-3 Jahren, bis auf Leptospirose, diese soll jährlich wiederholt werden.

Je nach aktueller Seuchenlage kann der Tierarzt individuell noch weitere Impfungen empfehlen oder durchführen, dazu gehören: Borreliose (Zecken), Leishmaniose (Sandflöhe in südeuropäischen Ländern übertragen sie), Pilzinfektionen und Zwingerhusten.

Sehr interessant – die StiKo Vet spricht von Wiederholungen nach dem 2-3jährigen Rhythmus – die meisten niedergelassenen Tierärzte impfen immer noch jährlich – warum? Ich habe in meiner Praxis schon so einige Impfpässe gesehen, meist wurden sieben Impfungen jährlich wiederholt. Da drängt sich doch der Eindruck auf, dass es hier um den Gewinn geht… Jährliche Wiederholungen bringen natürlich mehr ein als nur 2-3jährige.

Und man achte ganz besonders auf den Satz: gegen Tollwut geimpfte Tiere sind nach der Tollwutverordnung bei Kontakt mit seuchenverdächtigen Tieren besser gestellt.

Nur besser gestellt? Was suggeriert uns die Impfung nochmal? Versprach sie nicht Schutz?

Leider ist es wohl so, dass Ausbrüche dieser Krankheiten auch mit den Impfungen nicht weniger geworden sind…

Kontakt
0173/4147141
k.germershausen@gmail.com